Bildungsprämie

Bildungsprämie

50 % Seminargebühren sparen

Mit dem Bildungsscheck werden private und betriebliche Weiterbildungsausgaben zur Hälfte, maximal bis zu 500,00 Euro bezuschusst.

Das Landesprogramm richtet sich im großen und ganzen an Beschäftigte in kleinen und mittleren Betrieben mit max. 250 Beschäftigten. Wir denken die wenigsten Nagelstudios haben 250 Mitarbeiter so das sich hier jeder angesprochen fühlen kann. Das heißt: Interessierte Beschäftigte können für ihre berufliche Weiterentwicklung ebenso einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen wie Betriebe, die im Rahmen ihrer Personalentwicklung geeignete Qualifizierungen für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen benötigen. Einbezogen sind dabei alle Beschäftigtengruppen: von Fach- und Leitungskräften bis hin zu Minijobbern sowie Frauen und Männern in Elternzeit. Ebenso können Berufsrückkehrende, also Frauen und Männer, die nach einer längeren Familienzeit in den Beruf zurückkehren möchten und dafür eine besondere Schulung benötigen, den Bildungsscheck nutzen. Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung und dem Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit dienen. Solange dieses Programm läuft hat jeder die Möglichkeit sich einen bis Zwei Bildungsscheck pro Jahr zu beantragen. Warum Zwei ? Ganz einfach. Arbeitgeber können für Ihre Angestellten über den Betrieb einen Bildungsscheck beantragen und der Angestellte selbst einen für sich.

Jetzt Fragen Sie sich bestimmt wie sie zu so einem Bildungscheck kommen. Ganz einfach. Sie machen einen Termin bei Ihrer Volkshochschule vor Ort. Zu diesem Termin bringen Sie Ihren Personalausweis mit.

Der Bildungsscheck der vom Betrieb beantragt wird, kann auch vom Mitarbeiter abgeholt werden hierzu muss dieser nur die Betriebsnummer angeben und per Unterschrift bestätigen im Auftrag des Betriebs zu handeln.

Unternehmerinnen und Unternehmer haben ebenfalls die Möglichkeit auf eine 50% Übernahme hier sprechen wir von einer Bildungsprämie.

Das war`s. So einfach geht das.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bildungspraemie.info